Umschuldung bzw. Aufstockung

Durch günstige Zinssätze sparen sie Geld

Was ist eine Kreditumschuldung?

Die Tipps und Tricks an einen günstigen Kredit zu kommen, sind vielfältig – aber aufgrund dessen auch nicht leicht durchschaubar. Einer der interessantesten Möglichkeiten, im Zusammenhang mit einem Kredit bares Geld zu sparen, ist eine sogenannte Umschuldung eines Kredits. Hierbei ersetzen Sie Ihren bisherigen Kredit durch einen neuen, günstigeren Kredit und zahlen durch die Umschuldung weniger Zinsen.

Anpassung Ihrer monatlichen Rate

100%ige Auszahlung auf Ihr Girokonto

Beste Konditionen

Zusammenfügen von mehreren Darlehen

Sie verfügen frei über die Kreditsumme

Kreditsumme von 50.00€ bis 75.000€ ohne Sicherheiten (in Ausnahmefällen bis 135.000€)

ICH OPTIMIERE IHRE BEREITS BESTEHENDE KREDITE FÜR DIE BESTEN KONDITIONEN

Eine Umschuldung kann dabei für Sie als Kreditnehmer eine Vielzahl verschiedener Vorteile mit sich bringen. Sie können die Höhe Ihrer Rate Ihren aktuellen Zahlungsmöglichkeiten entsprechend nach oben oder unten anpassen. Ebenfalls ist es möglich, dass Sie mehrere zurzeit bestehende Darlehen zu einem zusammenfügen. So wird dann nur noch einmal monatlich von ihrem Konto ein Betrag für den Kredit abgebucht, anstatt dass sie durch mehrere Buchungen eventuell den Überblick verlieren. Außerdem können Sie sich dank einer Umschuldung zusätzliches Geld leihen.

So lohnt sich der Umschuldungskredit für Sie

Wenn eine Neufinanzierung zu günstigeren Zinssätzen möglich ist – zum Beispiel, weil die Zinsen seit der Aufnahme des alten Kredits gesunken sind oder weil sich Ihre Bonität seit Aufnahme des Kredits verbessert hat – ist ein Umschuldungskredit für Sie lohnenswert.
Wie viel Geld Sie durch eine Umschuldung sparen können, hängt von verschiedenen Kriterien ab, unter anderem von der Höhe der Restschuld, der Anzahl der verbleibenden Raten und den Zinssätzen des alten und des neuen Kredits. Auch Ihre persönliche Bonität spielt eine entscheidende Rolle.

Viele Faktoren, die nicht unbedingt einfach zu verstehen sind, zumal bei einer Umschuldung mindestens zwei Banken und deren Konditionen zu beachten sind. Ich freue mich, als Ihr persönlicher Kreditspezialist für Sie Licht ins Dunkle zu bringen, und Sie bei der Auswahl der für Sie passenden Umschuldung bankenunabhängig zu beraten. Meine Beratung ist für Sie hierbei immer kostenfrei, da ich von den Banken bei Vertragsabschluss eine Provision erhalte.

Was Sie bei beim Kredit umschulden beachten müssen

Kein Unternehmen dieser Welt, sei es ein Energieversorger oder das Fitnessstudio um die Ecke, freut sich, wenn seine Kunden einen Vertrag vor Ablauf der zuerst vereinbarten Frist kündigen. Dennoch ist es für alle Kreditnehmer in Deutschland laut § 500 BGB möglich, dass ein Kredit („Allgemeine Verbraucher Darlehen“ )  durch eine vorzeitige Gesamttilgung abbezahlt wird. Jedoch hat in solchen Fällen die Bank ein Recht auf eine Vorfälligkeitsentschädigung. Diese steht der Bank zu, da ihr durch eine frühzeitige Rückzahlung zukünftige Zinseinnahmen entgehen.

„Allgemeine Verbraucher Darlehen“ (AVD)

Hierbei müssen Sie sich allerdings nicht erschrecken, denn die Banken haben keinen endlosen finanziellen Handlungsspielraum. Die Entschädigung darf die Zinsen, die Sie noch zu zahlen hätten, nicht übersteigen und bei nicht grundbuchlich gesicherten „AVD“ kann während der gesetzlichen Kündigungsfrist von 6 Monaten höchstens ein Prozent der Restschuld betragen. Jedoch verzichten die meisten Banken auf die Vorfälligkeitsentschädigung, auch wenn Sie Ihr Darlehen per Sofort ablösen, um Sie auch in Zukunft erneut als Kreditnehmer gewinnen zu können.

„Immobilen Darlehen“ ( IVD)

welche grundbuchlich gesichert sind, müssen gesondert betrachtet werden. Auch hierbei haben Sie Möglichkeiten, die Kosten für die Vorfälligkeitsentschädigung (VE) zu reduzieren. Sie können jedes „IVD“ 10 Jahre nach der vollen Auszahlung, mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten, kündigen. Vertraglich gesicherte Sondertilgungsmöglichkeiten müssen hierbei zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung  einberechnet werden.

Wie kommt ein Umschuldungskredit zustande?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Kreditzinsen der Banken. Sie legt den Leitzins fest, d. h. den Zinssatz, zu dem sich die Banken Geld von der EZB leihen können.

Wieso erhöht sich der Leitzins?
Erhöhungen des Leitzinses werden von den Zentralbanken eingesetzt, um eine stabilere Geldmenge zu gewährleisten.
Wenn eine Zentralbank den Leitzins anhebt, bedeutet dies, dass es teurer wird, Geld zu leihen.
Infolgedessen werden sich weniger Privatbanken Geld leihen, was zu einer Verknappung der Mittel führt. Dadurch soll sich die Währung stabilisieren.

Wenn Sie als Kreditnehmer vor einer Erhöhung des Leitzinses einen Kredit aufgenommen haben, werden Sie bei Ihrer Bank den aktuellen Kredit nicht mehr zu denselben Konditionen bekommen. Dennoch ist es möglich, dass andere Banken Ihnen dennoch bessere Bedingungen bieten würden, weshalb sich auch in der Phase einer Leitzinserhöhung immer ein Blick auf eine Kreditumschuldung lohnt.

Wenn sich Banken nun aufgrund der Verringerung des Leitzinses bei der Europäischen Zentralbank zu günstigen Konditionen als zuvor Geld leihen können, können sie es auch zu einem niedrigen Zinssatz an Kunden verleihen.
Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie als Kreditnehmer unbedingt tätig werden sollten – sofern Sie Ihr Geld für andere Dinge verwenden möchten, als es der Bank zu ungünstigen Konditionen zu geben. Nach einer erfolgreichen Umschuldung zahlen Sie so auf Ihre Restschuld geringere Zinsen als zuvor.

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an!

Dieses Formular müssen Sie für unsere Zusammenarbeit nicht zwingend ausfüllen. Sie können dies aber tun, wenn Sie sich wünschen, dass ich mir bereits im Vorhinein einen ersten Überblick über Ihre Finanzen verschaffe und aufgrund dessen erste Ansätze schnell und effektiv erarbeite.